Der Pavian

Der Pavian gehört zur Gattung der Primaten und zur Familie der Meerkatzenverwandten. Den hundeähnlichen und tagaktiven Pavian findet man überwiegend in Afrika und in Südarabien.

Es werden fünf verschiedene Pavianarten unterschieden

  • Steppenpavian
  • Bärenpavian
  • Anubispavian
  • Guineapavian
  • Mantelpavian
Der Pavian bewegt sich meist vierbeinig über den Boden

Der Pavian bewegt sich meist vierbeinig über den Boden

Der Pavian bewegt sich die meiste Zeit vierbeinig am Boden, ist aber auch ein sehr guter Kletterer und verbringt seine Mittagsruhe und die Nacht meistens auf Bäumen, um sich vor seinen natürlichen Feinden zu schützen. Zu den natürlichen Feiden eines Pavians zählen vor allem Raubkatzen, wie z.B. Löwen und Leoparden.

Besondere Merkmale eines Pavians

  • raubtierartige Schnauze, die einer Hundeschnauze sehr ähnlich sieht
  • eng zusammen stehende Augen
  • ein stark ausgeprägtes Gebiss mit gewaltigen Eckzähnen
  • stark ausgeprägte Gesäßschwielen, die bei den Weibchen an den fruchtbaren Tagen, stark hervor treten und eine leuchtend rote Farbe annehmen

Größe und Durchnittsalter eines Pavians

Paviane können bis zu 1,10 m groß werden, wobei die Männchen sehr viel größer werden als die Weibchen. Die Geschlechtsreife erreichen sie mit ca. 5 Jahren.
Ein Pavian kann bis zu 30 Jahre alt werden, ein frei lebender Pavian erreicht ein durchschnittliches Lebensalter von 15-20 Jahren. Es wurde von einem Pavian berichtet, der in einem Zoologischen Garten ein stolzes Alter von 45 Jahren erreicht hat, das ist aber eine Ausnahme.

Ernährung und Lebensraum des Pavians

Der Pavian gehört zu den Pflanzenfressern und ernährt sich überwiegend von großen Mengen an Früchten, Samen, Wurzeln, Gräser und Blättern. Abwechslung in den Speiseplan des Primaten bringen kleine Tiere, Insekten, Reptilien und Vogeleier.

Sie leben in Gruppen von 10-200 Tieren, diese Gruppen sind von einer starken Hierarchie geprägt und lassen sich in zwei verschiedene Gruppenarten einteilen:

  • Die gemischte Gruppe, in der mehrere Männchen und Weibchen zusammen leben und sich paaren. In den meisten Fällen paaren sich die Weibchen mit mehreren Männchen und es kommt zu Kämpfen zwischen den geschlechtsreifen Männchen.
  • Die Haremsgruppe, in der ein Männchen mit mehreren Weibchen zusammen lebt das seine Weibchen anderen Männchen gegenüber eifersüchtig und aggressiv verteidigt.

Die Kommunikation unter Pavianen ist vielseitig und erfolgt über

  • Körperhaltung z.B. die Präsentation des Hinterteils, als Geste der Unterwürfigkeit oder als Zeichen der Paarungsbereitschaft.
  • Anstarren oder Zähne zeigen ist als Drohgeste zu werten.
  • die Fellpflege ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um Hierarchien innerhalb der Gruppe zu erkennen, denn sie wird immer durch den Rangniederen am Ranghöheren durchgeführt
  • Laute dienen meistens zur Abwehr oder zur Warnung

Der Pavian ist ein äußerst intelligentes Lebewesen und steht seinen Artgenossen, den Menschenaffen, in nichts nach.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *